Metal Diver Festival 2021

Finnische Pagan- und Folk-Power mit ENSIFERUM 2021 in Marsberg

Spricht man von den wahren Größen des Folk Metal, kommt man nicht an Ensiferum vorbei, die mit Two Paths erneut bestätigen, dass Sie den Genre-Thron zu Recht besetzen. Two Paths setzt den bisher sechs Alben der Finnen noch einen drauf und ist zugleich ihr bisher organischstes, weitläufigstes Werk geworden, womit sie sich einmal mehr über die graue Masse hinwegsetzen. Angesichts der Tatsache, dass One Man Army als Zenit der Band gilt stand die Gruppe bei der Arbeit am Nachfolger unter Druck, ließ sich aber von der Intuition jedes einzelnen Mitglieds lenken, um das Optimum aus sich herauszuholen. Was Hinkka, Markus Toivonen (Gitarre/Gesang), Petri Lindroos (Gesang/Gitarre) und Janne Parviainen (Drums) betrifft, so ist ihr Selbstvertrauen mit jedem Album weitergewachsen, was sich auch auf die ehemalige Turisas-Akkordeonistin Netta Skog übertrug, die seit 2016 fest zur Band gehört.  Eile mit Weile: Auf Two Paths stehen Songs, deren Demos teils sieben Jahre alt sind. Da die Band ungeheuer sorgfältig komponiert und sich viel Zeit dafür nimmt, hält sie stets einen beneidenswert hohen Qualitätstandard. Zudem quillt die Scheibe vor Energie über, weshalb man als Hörer praktisch nicht stillsitzen kann, wenn man den Stücken lauscht. Sei es das halsbrecherische, extrem eingängige "For Those About To Fight For Metal" oder "King Of Storms", der knackige Stampfer "I Will Never Kneel" oder der erhebend donnernde Titelsong: Die Band packt euch ausnahmslos immer, selbst wenn sie es langsamer angehen lässt wie im cineastischen "Hail To The Victor", womit sie es irgendwie schaffen, sogar noch fetter zu klingen. Darüber hinaus enthalten die Texte wieder jene erhabenen, heroischen Themen, die sich seit je durch das Schaffen von Ensiferum ziehen, wobei sich Two Paths mit unseren Entscheidungen und den Konsequenzen unseres Handelns beschäftigt.

Wie üblich für Ensiferum wird im Anschluss an die Veröffentlichung der neuen Scheibe "Thallasic"  eine lange Tournee folgen, deren Termine das gesamte kommende Jahr füllen. Ein Stop davon wird 2021 auch Marsberg und das Metal Diver Festival sein. Wir freuen uns drauf!

ERADICATOR stehen für authentischen Oldschool-Thrash Metal, den sie seit Gründung der Band im Jahr 2004 atmen und zelebrieren! Die Kompositionen der klassischen Vierer-Formation zeichnen sich durch Abwechslungsreichtum und pure Spielfreude aus, sind mehr als eine Hommage an alte Heroen und klingen keinesfalls altbacken. Spielerisch fühlt man sich den rasiermesserscharfen Riffs der San Francisco Bay Area Thrasher wie Beispiel Testament oder Death Angel hingezogen. ERADICATOR scheuen aber auch nicht davor im Stil deutscher Genregrößen wie Kreator oder Destruction teutonische Urgewalten zu entfesseln und schaffen so eine individuelle Mixtur der Zerstörung.

Seit ihrem Debüt Album „The Atomic Blast“ im Jahr 2009 haben sich Seba Stöber (Vox/Gitarre), Robb Wied (Gitarre), Sebastian Zoppe (Bass) und Pitti Stöber (Drums) in der Underground-Szene einen Namen erspielt, der immer mehr Fans in seinen Bann zieht. Mit „Madness Is My Name“ (2012), „Slavery“ (2015) und zuletzt „Into Oblivion“ (2018) schafften ERADICATOR es ihren persönlichen Stil weiter zu prägen und strichen dafür viel Anerkennung ein! Auf den selbstorganisierten Touren „WANTED! – Thrashed and Alive“ (2014), „The Thrash Awakens“ (2016) und der „Backpfeifen Tour“ (2018) sorgten sie zusammen mit den Freunden GODSLAVE deutschlandweit erfolgreich für chronische Nackenschmerzen, Rippenprellungen und begeisterte Metalheads.

Durch etwa 200 Gigs im In- und Ausland haben sich ERADICATOR live ihre Sporen verdient und wissen was eine echte Metal-Show ausmacht.

Nun, 2019, im Jahr des 15 jährigen Bandbestehens und des zehnten Jubiläums von „The Atomic Blast“, wird dem seit einigen Jahren vergriffenen Debüt gehuldigt und es erscheint in neuer Form als erweiterte Neuauflage auf CD und Vinyl LP.

Mit NIGHTBEARER holen wir Old School Death Metal aus dem Raum Paderborn nach Marsberg. NIGHTBEARER wurde 2017 von Michael Torka (Vocals, Lyrics, Konzeption || Bloodwork, Schlachtung!, Despised) und Dominik Hellmuth (alle Instrumente, Produktion) || Hate Force One, Despised, The Nemesis Process) als Herzblut - Old School Death Metal - Band ins Leben gerufen, um sich damit einen langjährigen Wunsch zu erfüllen: Schnörkelosen, von den glorreichen 90er Jahren inspirierten Death Metal zu spielen.Als unwiderlegbare musikalische Einflüsse spielen Bands wie Bloodbath, Edge of Sanity und Dismember sowie der unbezwingbare Buzzsaw-Sound des BOSS HM-2 eine entscheidende Rolle, ohne dabei jedoch Scheuklappen aufzusetzen.Die thematische Ausrichtung bestimmen Autoren wie G.R.R. Martin, J.R.R. Tolkien sowie Robert E. Howard und weitere „Fantasy“- und „Sword and Sorcery“-Autoren. Sie haben elementaren Einfluss auf die visuelle und lyrische Konzeption des Gesamtwerkes.Im Winter 2017 wurde die 5-Track-EP „Stories from beyond“ in den eigenen Hellmouth Studios aufgenommen, gemixed und gemastert und am 30.06 2018 auf CD und digital über das niedersächsische Label „Unholy Fire Records“ veröffentlicht; das Artwork stammt aus der Feder von „Timon Kokott Art-Works“. Das Feedback von Fans und Presse fiel durchweg positiv aus.Im Dezember 2019 erschien das Debüt-Album „Tales of Sorcery and Death“ über das renommierte deutsche Death Metal-Label „Testimony Records“ auf CD, LP, Tape und digital. Das Artwork liefert Genregröße Juanjo Castellano Rosado (u.a. Revel in Flesh), die Produktion fand erneut in den Hellmouth Studios statt.

 

 

Line-up:

ENSIFERUM 
(Pagan / Folk-Metal - Finnland)

ERADICATOR
(Thrash Metal - Siegen)

NIGHTBEARER
(Old School Death Metal - Paderborn)

Vorverkaufsstellen (verfügbar: ab 01.10.2020):

Marsberg
Volksbank Marsberg
Hauptstraße 33-35
34431 Marsberg

Brilon
BWT Brilon
Derkere Str. 10A
59929 Brilon

Meschede
Sauerlandkurier
Zeughausstraße 7
59872 Meschede

Arnsberg- Neheim 
Sauerlandkurier
Neheimer Markt 2
59755 Arnsberg -Neheim-Hüsten

Schmallenberg 
Sauerlandkurier
Oberer Hagen 8
57392 Schmallenberg

Kassel
98 Records
Anzahl Tickets per Mail an info@98records.de
über Dirk Schneider

und online unter: www.metaldiver.de

 

Tickets erhältlich ab 01.09.2020:

30,00 € Vorverkauf

45,00 € Ticket + Bus für alle Linien Frühbucherticket

Shuttlebusse 2021

 

 

Soziale Netzwerke:

Facebook:
www.facebook.com/metaldiverfestival

Instagram:
www.instagram.com/metaldiverfestival

Youtube:
www.youtube.com/metaldiverfestival